Gründung

Die Gründung - nicht nur ein guter Wein muss reifen...

Eine Schützengilde Herzebrock dürfte schon um 1835 unter dem Namen "Schützengesellschaft" existiert haben. Diese feierte um die Pfingstzeit das sogenannte Vogel- und Hutschießen.

Da im Jahre 1838 die in mehreren Bauernschaften bestehenden Gesellschaften nicht mehr genehmigt waren, erging am 26.02.1838 eine Bekanntmachung vom Bürgermeister, nach der eine Schützengesellschaft zu gründen sei, die von einer höheren Behörde genehmigt werden musste. Alle Interessierten sollten sich zu diesem Zweck am 16.07.1838  im Posthause in Herzebrock melden, um dort zugleich die Statuten des Vereins zu entwerfen.  Leider ist heute nicht mehr belegbar, ob sich Bürger zur Gründung der angestrebten Gesellschaft einfanden. Aktennotiert hat sich erst um 1848 ein Schützenbataillon mit ca. 150 bis 200 Mann gebildet. Dieses stand derzeit unter der Führung von Major Prinz Adolph zu Bentheim-Tecklenburg.

Die Tradition der Schützengesellschaft Herzebrock von 1838 wurde nach langer Vakanz auf Initiative des Heimatvereins Herzebrock am 31. März 1953 durch die an diesem Datum gegründete Schützengruppe im Heimatverein Herzebrock übernommen.   So kann man die Entstehung unserer Gilde mit einem guten Wein vergleichen - mit der Zeit wird der Wein, aber auch unsere Gilde immer besser...

 bis zum nächsten Schützenfest!

Sponsoring